Description:

Heinz Mack (1931 Lollar) (F)
'prima vera 2', Pastellkreide auf Bütten, 62 cm x 48 cm Blattmaß, signiert, 77 datiert, betitelt, montiert, leicht gewellt.
Die zentrale Frage der ZERO-Gruppe, die aus Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker bestand, ist die der Kunst selbst. Ist Kunst nur zur Abbildung gedacht? Eben diese Frage gilt es zu überwinden! Die genannten Künstler haben damit revolutionäre Arbeit geleistet, die bis heute in der zeitgenössischen Kunst nachhallt. Mack folgt dabei dem Prinzip "ein Element zu nehmen und dieses dann in eine Struktur aus Rhythmus und Wiederholung zu bringen. Diese Wiederholungen haben alle eine eigene Sensibilität und Bedeutung für die gesamte Struktur des Werks." Die Naturgesetze folgen ähnlichen Prinzipien, denn auch der Tag-Nacht-Rhythmus oder die Jahreszeiten kehren immer wieder. Nach ihnen richtet sich das Leben. Heinz Mack beschäftigt sehr, wie Kunst und Natur miteinander in direkter Verbindung stehen. Als Künstler strebt er die Überwindung der traditionellen Malerei an, indem er die Intensität des Lichts und die des Raums erarbeiten möchte. Er schafft es gerade diese entstehende Energie auf einen bestimmten Platz zu konzentrieren und zum Beispiel ein Farbfeld in ein Spannungsfeld zu verwandeln. Die Darstellung des Frühlings mit seiner farbenfrohen Natur ist ein beliebtes Sujet das sich in jeder Kunstepoche wiederfindet. Mack übersetzt sie in eine kleinformatige Farbchromatik, sodass sie vor farbprächtiger Energie zu vibrieren beginnt. 1977 wurde "Primavera 2", ein senkrecht aufgebauter Farbverlauf, aus prismenartigen Blau, Grün- und Gelbtönen in Pastellkreide auf Büttenpapier gebracht. Von Kobaltblau bis erfreulichem Citrusgelb entfacht Mack eine faszinierende Farbskala. Des Frühlings frische Farben entstehen in der Vegetation durch das Sonnenlicht, dass die Flora nach dem langen dunklen Winter aufweckt. Dabei wirkt der Farbverlauf nicht nur wie ein durch Licht gebrochenes Farbfeld, sondern erinnert geradezu an Igor Strawinskys musikalisches Meisterwerk "Le sacre du printemps".


Heinz Mack (1931 Lollar) (F)
prima vera 2', pastel chalk on handmade paper, 62 cm x 48 cm sheet dimension, signed, 77 dated, titled, mounted, slightly wavy.
The central question of the ZERO group, which consisted of Heinz Mack, Otto Piene and Günther Uecker, is that of art itself. Is art only meant to be depicted? It is precisely this question that must be overcome! The aforementioned artists have thus done revolutionary work that continues to reverberate in contemporary art to this day. Mack follows the principle of "taking one element and then putting it into a structure of rhythm and repetition. These repetitions all have their own sensibility and significance to the overall structure of the work." The laws of nature follow similar principles, for the day-night rhythm or the seasons also recur. Life is guided by them. Heinz Mack is very concerned with how art and nature are directly connected. As an artist, he strives to overcome traditional painting by working out the intensity of light and space. He manages to concentrate precisely this emerging energy in a specific place and, for example, to transform a colour field into a field of tension. The depiction of spring with its colourful nature is a popular subject that can be found in every art epoch. Mack translates it into small-format colour chromatics so that it begins to vibrate with colourful energy. In 1977, "Primavera 2", a vertically constructed colour gradient of prism-like blues, greens and yellows, was painted in pastel chalk on handmade paper. From cobalt blue to pleasing citrus yellow, Mack unleashes a fascinating range of colours. Spring's fresh colours are created in the vegetation by the sunlight that awakens the flora after the long dark winter. The colour gradient not only looks like a colour field refracted by light, but is almost reminiscent of Igor Stravinsky's musical masterpiece "Le sacre du printemps".

Accepted Forms of Payment

elektronische Geldüberweisung

May 28, 2022 5:00 PM CEST
Mülheim (Ruhr), Germany

You agree to pay a buyer's premium of up to 28.0% and any applicable taxes and shipping.

View full terms and conditions

Bid Increments
From: To: Increments:
0 € 199 € 10 €
200 € 299 € 20 €
300 € 399 € 20 €
400 € 499 € 20 €
500 € 999 € 50 €
1.000 € 1.999 € 100 €
2.000 € 2.999 € 200 €
3.000 € 4.199 € 300 €
4.200 € 5.199 € 400 €
5.200 € 9.999 € 500 €
10.000 € 19.999 € 1.000 €
20.000 € 29.999 € 2.000 €
30.000 € 41.999 € 3.000 €
42.000 € 49.999 € 4.000 €
50.000 € 99.999 € 5.000 €
100.000 € 199.999 € 10.000 €
200.000 € + 20.000 €